Zurück zur Übersicht:  

Tag des Geotops am 15.09.2013
 

Wir machten auch dieses Jahr wieder mit. Aber wir haben uns dieses Jahr etwas Anderes einfallen lassen: In diesem Jahr gab es erstmals einen Tag zum Mitmachen bei uns. Wer ab und zu auf unserer Seite blättert oder schon mal vorbeigekommen ist, weiß ja, daß wir genügend viele Baustellen vor der Brust haben.

Und bei dieser juckt uns allen ganz besonders das Fell: Wir wollen endlich wieder ´runter auf den Erbstolln. Nach dem Hochwasser 2002 entdeckt und bis 2004 schon auf 15 m Teufe aufgewältigt, mußte der 1. Untere Maßschacht danach leider immer wieder liegenbleiben, weil andere Baustellen gerade wichtiger waren.

Im Mai 2013 haben wir nun endlich wieder den ersten Kubikmeter Masse aus dem Schacht gezogen. Und zum Tag des Geotops - dieses Jahr am 15. September 2013 - haben wir Neugierige und Interessierte eingeladen, einmal einen Tag mitzumachen und selber das Eine oder Andere Neue zu entdecken, wo seit wenigstens 200 Jahren kein Mensch mehr seinen Fuß hin gesetzt hat... Alles Wichtige haben wir auf das Plakat geschrieben, das wieder von unbekannter-bergbau.de bereitgestellt wurde. 

Eine kleine Vorschau darauf, was Sie bei uns erwartet hätte, bieten wir hier: Der bis 2004 bereits aufgewältigte Abschnitt des Schachtes ist inzwischen mit ordentlicher (Stahl-) Fahrung versehen.

Bitte bedenken: Wir sind hier im Altbergbau. Dieser Schacht ist wenigstens 200 Jahre alt, vielleicht aber auch noch viel älter. Er ist nur so breit, wie er unbedingt sein mußte - auch hier haben die Vorfahren keinen Stein unnötig aus der Erde geholt. Es geht also ziemlich beengt zu !  Wer an Platzangst leidet, besuche lieber unsere "fertigen" Besucherbergwerke...

 

Am rechten kurzen Stoß gibt es gleich unter dem Schachtkranz einen kurzen Einschlag auf dem Gang, dem der Schacht in die Tiefe folgt. 

 

Hier stehen wir jetzt etwa 15 m untertage und schauen nach oben. Abgesehen von dem kurzen Einschlag gleich unterhalb des neuen Schachtkranzes gehen erst in diesem Niveau die ersten kleinen Abbaue und Strecken nach beiden Seiten vom Schacht ab.

 

Nach links war offenbar nichts zu holen. .  

Aber nach rechts wurde auf dem nur eine Handbreit mächtigen Trümchen eine rund 8 m lange Strecke aufgefahren. Auch die liegt noch halb voll Abraum und könnte bei Gelegenheit mal mit ausgeräumt werden...

 

Aber zuerst wollen wir hier hinunter - in Richtung Erbstolln-Sohle. Wir wissen bereits, daß es dort in Richtung Fundschacht weitergeht und nun wollen wir wissen, von wo aus der Stolln eigentlich angesetzt wurde...

Wer also einmal für einen Tag ein "echter" Bergmann sein wollte, hätte uns am 15. September 2013 besuchen können. Es kam leider nur einer. Immerhin. Das ist glatt eine Steigerung um 100% zum Vorjahr. Aber da es ja um´s Mitmachen ging und weil wir so oder so vor Ort gearbeitet haben, war es für uns keine verlorene Zeit -  werden wir also voraussichtlich nächstes Jahr wieder so anbieten, zumal das Geophon des Observatoriums Moxa im Segen Gottes Erbstolln seine Ruhe braucht.  

 

Angebote zum nächsten Tag des Geotops 2014 sammeln wie immer die Macher von www.unbekannter-bergbau.de.  

 
 

Wir freuen uns aber immer auf Neugierige !
Die Öffnungstage, an denen Sie uns besuchen können, finden Sie hier:

 

zurück nach oben: